Der Roulette Bankvorteil ist gar nicht so übel

Wenn die meisten Glücksspieler Roulette lesen, denken sie sofort an einen 5,26% Bankvorteil. Und weil die meisten Casino Spiele einen Hausvorteil unter diesem Betrag anbieten, halten sich viele Leute fern vom Roulette. Interessanterweise sind 5,26% Bankvorteil aber gar nicht so schlecht.

Um diesen Punkt zu veranschaulichen sollten wir auf die einfachste Version des Bankvorteils schauen: Du setzt einen Euro und bekommst 0,95€ zurück. Natürlich stimmt das nicht immer so, aber es ist der Regelfall. Leider macht man aber meist keine Wetten in einer Schrittweite von 1€, sondern mindestens von 5€.

Wenn Du also 45 Wetten in einer Stunde abschließt mit 5€ Einsatz pro Drehung, zahlst Du durchschnittlich 11,25€ pro Stunde. Sicherlich würdest Du lieber 11,25€ pro Stunde gewinnen, aber wenn das alles so zutrifft, könnte man sich nicht wirklich beschweren. Bei der gleichen Rate würde es ungefähr 9 Stunden dauern, um 100€ zu verlieren.

Wenn man das hört, fragen sich die meisten Leute, warum man Roulette überhaupt spielen soll, wenn man langfristig ohnehin nur Geld verliert. Das Argument gegen diesen Denkansatz war immer, dass man ja kurzfristig gewinnen kann, wenn man Roulette spielt. Tatsächlich kann man sogar eine Menge Geld während einer Session gewinnen, wenn man gerade mal eine Glückssträhne hat.

Aber der vermutlich noch bessere Grund dafür Roulette zu spielen ist, dass es ein preiswertes Vergnügen ist. Wo sonst kann man den Wettkitzel für gerade mal 11,25€ pro Stunde bekommen? Das gleiche kann man auch für einen Film ausgeben, über den man keine Kontrolle hat oder um irgendwo hinzufahren. In der Realität hängt einfach alles davon ab, was Dir Spaß macht. Wenn Du gern Roulette spielst und eine ausreichendes Guthaben hast, dann kannst Du Roulette schon für wenig Geld spielen.

Contact